Consultants‘ Day & Night – eine Veranstaltung zum Informieren, Staunen und Unterhalten

„Wir haben keine Anstrengungen gescheut“, sagte Markus Roth, Obmann der Fachgruppe OÖ Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie bei der Eröffnung der Veranstaltung Consultants‘ Day & Night. „Das Unmögliche möglich machen“ war das Motto dieser umfangreichen Veranstaltung, die mit informativen Branchenworkshops begann, mit inspirierenden Keynotes fortgesetzt wurde und schließlich in einen unterhaltsamen und gemütlichen Abend überging.

Nie aufhören zu staunen

Mentalmagier Lucca brachte das Publikum zum Staunen. „Staunen ist eine so angenehme Erfahrung – warum tun wir es dann so selten“, fragte er und sorgte mit seinen Darbietungen für viele angenehme Erfahrungen unter den Zuschauerinnen und Zuschauern. Der ehemalige Unternehmer erzählte von seinem Wechsel zu Magie und Zauberei und darüber, wie man Staunen für das eigene Unternehmen nutzen kann. Um eingefahrene Denkstrukturen zu verlassen, solle man sich zwei Fragen stellen: „Was wäre, wenn es genau umgekehrt wäre?“ und „Was wäre, wenn es das noch nicht gäbe?“ So könnten Innovationen entstehen. „Was wäre, wenn Sie Ihre Möbel nicht mehr zusammenbauen, sondern Ihre Kunden das machen lassen“, spielte er auf ein erfolgreiches Beispiel an.

Denkanstöße von Philosoph Precht

Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht riss die Besucherinnen und Besucher des Consultants‘ Day mit seinen Ausführungen zu „Die digitale Revolution und die Zukunft der Arbeit“ mit. „Erst wurde die harte Arbeit abgeschafft, jetzt die langweilige“, formulierte er provokant. So genannte Empathieberufe – Berufe, bei denen man mit Menschen zu tun haben will, von KindergärtnerInnen bis zu Berufen im Freizeit- und Entertainmentbereich – würden auch in 20 Jahren noch von Menschen gemacht werden, kündigte Precht an. Er sprach auch die Bereiche des autonomen Fahrens und der Künstlichen Intelligenz an: „Die Grenze der Künstlichen Intelligenz ist dort erreicht, wo menschliche Moral simuliert werden soll.“ Ein Video-Interview mit Richard David Precht gibt es hier. „Was raten Sie den UnternehmensberaterInnen, BuchhalterInnen und InformationstechnologInnen?“, fragte Obmann Roth den Philosophen Precht nach dessen Auftritt. Seine Antwort: Man solle nicht immer nur im Schema Problem und Lösung denken, denn kreativ werde es dann, wenn es um keine Lösung gehe. Um das zu veranschaulichen, fragte er: „Welches Problem hatte Van Gogh?“

Consultants‘ Day & Night: Networking, networking, networking

Networking und Unterhaltung waren die zentralen Themen der Consultants‘ Night. Obmann Roth freute sich, dass seine Hoffnungen und Wünsche in Bezug auf die Teilnehmerzahlen bei den Workshops weit übertroffen wurden. Grußworte kamen von Landeshauptmann Thomas Stelzer. Er ging auf das Motto der Veranstaltung Consultants‘ Day & Night ein: Aus vielem, was zu Beginn unmöglich erschient, könnten neue Möglichkeiten entstehen. Neuerliches Staunen gab es schließlich bei den Darbietungen der Europameister und Vizeweltmeister der Mentalmagie, Anca & Lucca.

Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.